Ministerpräsident Weil besucht 3N

Produkte aus dem Bioökonomie-Projekt kamen gleich zum Einsatz

3N-Geschäftsführerin Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer informierte Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil über den im Bioökonomie-Projekt entwickelten, biobasierten Gesichtsschutz. Foto: Karin Eden (EDR)

WERLTE – Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil besuchte am Donnerstag das 3N Kompetenzzentrum (Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V.) in Werlte. Geschäftsführerin Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer informierte über die vielfältigen Aktivitäten; 3N ist in diversen INTERREG-Projekten aktiv, so auch im Projekt „Bioökonomie – Grüne Chemie“. Bei einem Rundgang präsentierte Hansjörg Wieland (3N) unter anderem die im Projekt gefertigten Produkte aus dem biobasierten 3D-Druck und Spritzguss. Die Schutzschilde aus biobasiertem Kunststoff kamen dabei gleich zum Einsatz. 


Hansjörg Wieland (3N) stellte diverse Produkte aus dem biobasierten 3D-Druck und Spritzguss vor. Foto: Karin Eden (EDR) 
Foto: Karin Eden/EDR
Nieuwsbrief
© EDR.eu 2020