Das Dachprojekt „Arbeitsmarkt Nord“ setzt sich für eine grenzübergreifende gemeinsame Ausbildungs- und Arbeitsmarktregion ein. Das Projekt besteht aus mehreren Teilprojekten („Bausteinen“) zu unterschiedlichen Themen.
Mehr erfahren

Das Projekt „BioÖkonomie im Non-Food-Sektor“ entwickelt neue Materialien, die dazu beitragen, dass Rohstoffressourcen und die Umwelt geschont werden. Durch die Entwicklung von biobasierten Bausteinen für Materialien und Chemikalien sowie weiterer biobasierter Produkte trägt das Projekt zu einer nachhaltigen Wirtschaft und zur CO2-Reduktion bei.
Mehr erfahren

grensinfopunt-eems-dollard-regio

Der GrenzInfoPunkt der Ems Dollart Region: Kostenlose Beratung bei Fragen zu den Bereichen Unternehmerische Tätigkeiten, Studieren, Arbeiten und Wohnen im Nachbarland.
Mehr erfahren

Die Grenzregionen sind die verbindenden Nahtstellen der Europäischen Union. Zur Unterstützung der grenzübergreifenden Kooperationen hat die Europäische Union das Förderprogramm INTERREG ins Leben gerufen. Mit INTERREG werden Kooperationsprojekte entlang den europäischen Grenzen finanziell unterstützt. Projektanträge können jederzeit von öffentlichen und privaten Personen, Organisationen und Unternehmen gestellt werden.
Mehr erfahren

Netzwerk+ wurde speziell für grenzübergreifende Initiativen (unter anderem) im sozio-kulturellen Bereich mit einer maximalen Förderung von 25.000,- € entwickelt. Für kleinere Aktivitäten mit einer kurzen Laufzeit, die für eine Förderung bis 1.000,- € in Betracht kommen, gibt es ein vereinfachtes Antragsverfahren.
Mehr erfahren

Ems Dollart Region

Die Ems Dollart Region (EDR) ist die nördlichste europäische Grenzregion entlang der deutsch-niederländischen Grenze. Sie wurde 1977 gegründet. Die Geschäftsstelle der EDR ist im niederländischen Bad Nieuweschans angesiedelt. Diese hat sich zu einem deutsch-niederländischen Begegnungszentrum entwickelt, in dem grenzübergreifende Veranstaltungen und andere Aktivitäten stattfinden und zahlreiche grenzübergreifende Projekte auf den Weg gebracht werden.Seit dem 20.10.1997 arbeitet die EDR auf Basis des Vertrages von Anholt als grenzübergreifender, öffentlich-rechtlicher Zweckverband. Ihm gehören rund 100 Mitglieder an: öffentlich-rechtliche Organe aus den Provinzen Groningen, Drenthe und Frieslân sowie aus Ostfriesland, dem Emsland, dem Cloppenburger Raum sowie angrenzenden Gebieten. Im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche Kontakte und Netzwerke zwischen den Menschen, Unternehmen und Organisationen beiderseits der europäischen Binnengrenze.
Weiterlesen

Stellenausschreibung Geschäftsführerin/Geschäftsführer für die Leitung des Regionalen Programm-Managements INTERREG/EDR

,